Kataloge

Berg 2021 Alpenvereinsjahrbuch

 

Titel:      Berg 2021 Alpenvereinsjahrbuch
Kategorien:      Neuerwerbungen
BuchID:      000042171
Autor:      Anette Köhler, Axel Klemmer
ISBN-10(13):      9783702238766
Verlag:      DAV, OEAV, AVS
Publikationsdatum:      2020
Edition:      Band 145
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:      0 
Bild:      cover
Beschreibung:     

Das Alpenvereinsjahrbuch BERG bildet mit überzeugender Themenvielfalt, herausragender inhaltlicher und optischer Qualität sowie ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis seit Jahren ein Must-have im Bergbuchbereich.

Die Ausgabe 2021 stellt den Karnischen Kamm in den Mittelpunkt der Rubrik BERGWELTEN. Über diese Bergkette an der österreichisch-italienischen Grenze verläuft der bekannte Karnische Höhenweg. Zu seinen Füßen liegen mit dem Lesachtal, dem Tiroler Gailtal sowie der Ortschaft Mauthen gleich drei mit dem Label „Bergsteigerdorf“ ausgezeichnete Talschaften und Gemeinden, die durch ihre landschaftliche wie kulturelle Ursprünglichkeit bestechen. Mitglieder erhalten passend zum Schwerpunkt gratis mit dem Jahrbuch die neu herausgegebene AV-Karte 57/1 „Karnischer Hauptkamm West“ (Maßstab 1:25.000, UTM).
  

BERGFOKUS widmet sich in dieser Ausgabe einer der bevorzugten Freizeitbeschäftigungen von Österreichern und Deutschen: dem Thema Wandern. Namhafte Autorinnen und Autoren beschäftigen sich mit diesem Thema in gewohnt vielfältiger Weise.

Die Rubrik BERGMENSCHEN porträtiert unter anderem die bayerische Bergsteigerlegende Hermann Huber, der heuer seinen 90. Geburtstag feiert sowie die erste deutsche Meisterin im Sportklettern (1991) Andrea Eisenhut, die auch mit 60 Jahren noch im 10. Grad klettert und mit der Gerhard Heidorn über Ehrgeiz, Motivation und das Älterwerden gesprochen hat.

Im BERGWISSEN geht es um die Frage, welche Rechte eigentlich die Natur hat und wer diese vertritt sowie das durch die globale Erwärmung immer größer werdende Risiko von Steinschlag auf alpinen Wegen und wie man damit umgeht.

Mit Christoph Ransmayr steht einer der großen Erzähler der Gegenwart im Blickpunkt der Rubrik BERGKULTUR. Warum haben unverfügte Räume wie Gebirge, Meere und Wüsten in seinem Werk eine so zentrale Bedeutung?

Die Rubrik BERGSTEIGEN berichtet unter dem Motto „Nichts ist so beständig wie der Wandel“ unter anderem über große, klassische Westalpen-Touren im Zeitalter der globalen Erwärmung.

Please past text to modal